· 

Braucht es ein Datum für Veränderung?

"Aber ab Neujahr dann!"

"Ab 1. Jänner mach ich´s aber wirklich"

"Ja, der Jahreswechsel - DAS ist der perfekte Zeitpunkt für ..."

 

Hand aufs Herz - wer kennt das???

Naja, das mit den eifrigen Neujahrsvorsätzen hab ich persönlich ja bereits aufgegeben. Warum? Weil man diese meistens eh nach einigen Wochen in den Wind schießt...

 

Den Entschluss, mit meinem Kind auf Augenhöhe zu leben, habe ich nicht gefasst, weil ein Jahreswechsel bevorstand - sondern weil auch mein Kind das Recht hat gehört, gesehen und verstanden zu werden.

Den Entschluss nachhaltiger leben zu wollen, habe ich ebenso nicht aufgrund eines vorgegebenen Datums gefasst - sondern weil ich meinem Kind die für mich wichtigen Werte mit auf den Weg geben will.

 

Veränderung benötigt meiner Meinung nach kein besonderes Datum.

Wer etwas in seinem Leben, an seiner Einstellung oder gar an sich selbst verändern will, der braucht keinen bestimmten Tag dafür. Veränderung braucht Mut. Und Veränderung braucht Zeit. In allen Bereichen des Lebens.

 

Und manchmal...ja, manchmal schmerzt Veränderung auch. 

 

Nämlich dann, wenn Bereiche des Lebens verändert werden, die man selbst jahre- oder jahrzehntelang "genau so" kannte. Wenn einem bei all den Versuchen und Bemühungen es "anders" machen zu wollen, doch hin und wieder das "Alte und Gewohnte" durchbricht. Wenn just in diesem Moment bewusst wird, dass Veränderung ein stets laufender Prozess ist, der immer wieder damit verbunden ist an sich zu arbeiten - und eben doch trotz aller Mühen nicht automatisch passiert.

 

Oftmals denke ich beim abendlichen Einschlafbegleiten darüber nach was ich nicht noch alles "besser, anders, noch bedürfnisorientierter" hätte sagen/machen können. Und wie oft mache ich mir Gedanken darüber, ob "Rückfälle" in meine eigenen alten Erziehungsmuster (also jene, mit denen ich aufgewachsen bin) maßgeblichen Einfluss auf die (emotionale) Entwicklung von Fräulein Sonnenschein nehmen werden. Manches Mal entsteht daraus ein richtiges Gedankenkarusell. Eines, das mich lange nicht auslässt.

 

Natürlich ist Selbstreflexion gut und wichtig. Und sehr lehrreich obendrein. Man muss sich selbst nur bewusst sein, dass bereits Vergangenes vergangen ist. Sich vergegenwärtigen, dass man für die Zukunft die Verantwortung trägt und es selbst in der Hand hat, wie diese sich entwickeln wird. Ziele (oder Pläne) zu visualisieren hilft mir persönlich da ungemein. Planen ist allerdings so eine Sache, wenn es um Dinge geht, die nicht nur mich als Person, sondern auch andere Menschen im Umkreis betreffen. Etwas was ich, seit ich Mutter wurde, gelernt habe, ist, dass man Nichts - und ich meine wirklich NICHTS - zu 100% durchplanen kann, sobald ein zweites Köpfchen mitentscheidet. Aber das ist für mich okay so ;)

 

 

Eifrige Neujahrsvorsätze gibt´s hier also für 2018 nicht. Nur den Wunsch es zu schaffen, im neuen Jahr alles noch ein bisserl grüner anzugehen.
Dazu starten wir eine One-Week-Vegan-Challenge über die ich euch in einem der nächsten Artikel - im neuen Jahr dann  😊 - berichten werde.

 

Welche Wünsche habt ihr für 2018?

Werden bei euch eifrig Neujahrsvorsätze gefasst?

Ich bin gespannt auf eure Antworten in den Kommentaren!

 

 

Mir bleibt jetzt nur noch euch ein wunderbares, glückliches und vor allem gesundes 2018 zu wünschen! 

 

Alles Liebe, 

eure Betti

 

 

PS: Ich hab noch was Kleines für euch vorbereitet, weil eben Selbstreflexion und Visualisierung echt tolle Dinge sind - aber seht selbst....

 

PPS:
Für alle jene von euch, die sich gerne in einem Jahr an jeden Tag des Jahres erinnern wollen, empfehle ich ein "Happiness-Jar" - und so einfach geht´s:
Nimm ein großes leeres Glas mit Schraubverschluss und schreibe jeden Abend auf, was dich an diesem einen Tag glücklich gemacht hat. Das kann ein Wort sein oder auch ein ganzer Satz. Und nächstes Jahr dann - in der besinnlichen Zeit zwischen Weihnachten und Silvester - hast du die Möglichkeit bewusst DEIN Jahr Revue passieren zu lassen mit all deinen schönsten Momenten. Ein ausführliches DIY folgt im nächsten Artikel  😊